SPG Herren Spielberichte Herren

Derbysieg! Wir holten die „big points“

Derbysieg!  Wir holten die „big points“

SPG Antiesenhofen/Ort :  Union Eggerding 3 : 2 (2:1)

In der 1. Klasse Nord-West empfing die SPG Antiesenhofen/Ort in der 24. Runde die Union Eggerding. Im Antiesenstadion ging es am Freitagabend nicht nur um einen prestigeträchtigen Derbysieg, sondern im Duell zweier Mannschaften aus dem unteren Drittel der Tabelle auch um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Nach nur zwei Zählern aus den letzten vier Partien fand die Kriegner-Elf mit einem 3:2-Erfolg wieder in die Spur und setzte mit dem erst dritten Heimsieg vermutlich den entscheidenden Schritt zum Ligaverbleib. Die Eggerdinger hingegen schweben nach der fünften Niederlage in Serie weiterhin in akuter Abstiegsgefahr.

Kriegner Elf geht 2 x in Führung

Rund 250 Besucher bekamen zunächst zwei überaus vorsichtige Mannschaft zu sehen. Hüben wie drüben wurde das Risiko gescheut, stützten sich beide Teams auf eine kompakte Defensive. Nach 20 Minuten brandete im Stadion Jubel auf. Nach einer Ecke von Alois Huber und einem Getümmel vor dem Union-Gehäuse, legte Siegfried Krieg quer und SPG-Kapitän Florian Steiger versenkte den Ball in den Maschen. Über die Führung durften sich die Hausherren aber nur kurz freuen. 180 Sekunden später kombinierte sich die Gästeelf von Trainer Gerald Puttinger, der verletzungsbedingt passen musste, sehenswert durch die Mitte, Manuel Feldbauer tauchte alleine vor dem Antiesenhofener Kasten auf und schob das Leder an SPG-Schlussmann Markus Hauer vorbei. Nach dem Ausgleich war die Kriegner-Elf nicht geschockt, hatte fortan mehr vom Spiel und kurz vor der Pause die Nase erneut vorne. Krieg wurde an der Strafraumgrenze in Szene gesetzt, der Anfgreifer zog ab und setzte die Kugel zum 2:1-Halbzeitstand ins Kreuzeck.

Gäste machen Rückstand erneut wett – Entscheidung nach einer Stunde

Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Wintereder machte die Puttinger-Elf den Rückstand erneut wett. Nach einem Feldbauer-Freistoß und einer Unstimmigkeit in der Antiesenhofener Hintermannschaft war Mate Földi mit dem Kopf zur Stelle. Aber auch darauf wussten die Heimischen eine Antwort. Bence Pilisi brachte den Ball nach einer Stunde von der linken Seite zur Mitte, das Leder klatschte die Stange, ehe Lukas Schneglberger das Spielgerät über die Linie drückte. Auch nach dem fünften Treffer an diesem Tag bekamen die Zuschauer weiterhin ein intensives und spannendes Derby zu sehen. Die Gäste waren um den erneuten Ausgleich bemüht, die Antiesenhofener standen hinten aber gut und ließen nicht viel zu. Die Kriegner-Elf verbsäumte es jedoch, den Sack zuzumachen. Die Union stemmte sich gegen die erneute Niederlage, die Eggerdinger konnten den Kopf aber nicht aus der Schlinge ziehen und mussten sich mit 2:3 geschlagen geben.

Alois Huber. Sektionsleiter zum Spiel:

"Es war ein verdienter und zudem überaus wichtiger Sieg. Auch wenn der Klassenerhalt rechnerisch noch nicht fix ist, darf jetzt nichts mehr passieren. Wir wollen die Saison positiv beenden und in der oberen Hälfte der Tabelle bleiben."

Die 2. Mannschaft unterlag knapp mit 2:3. Die gute Leistung konnte nicht belohnt werden. Eine alte Fußballweisheit sagt uns, Spiele werden in der Defensive gewonnen. Beide Tore erzielte Aichinger Bensch.