SPG Herren Spielberichte Herren

Alles versucht

Alles versucht

Union Natternbach - SPG Antiesenhofen/Ort  2 : 1 (0:0)

Auswärts in Natternbach. Wir versuchten alles um hier eine gute Figur zu machen. Auf dem Papier ohne gelernten Stürmer. Da musste sich das Trainerteam etwas einfallen lassen. Mit Kaya Musa und Lajtifi Ismail an vorderster Front waren wir in den ersten Minuten überraschen gut im Spiel. Mit einer effektiven Abwehrleistung ab der Mittellinie und gut vorgetragene Angriffe erzielten wir schon in der 6 Minute einen Treffer. Bei einer hohen Flanke verwertete Musa Kaya per Kopf. Die Gastgeber schon mit hängenden Köpfen Richtung Anstoß gehend, sah der Schiedsrichter als einziger ein zupfen am Leibchen und aberkannte den Treffer. Nach einem weiteren guten Angriff schoss Schreiner-Schrattenecker Flo an den rechten Pfosten. Die Gastgeber hatten bis zur Halbzeit keine richtig nennenswerte Tormöglichkeit. Den einen oder anderen Schuss konnte unser Tormann Hauer entschärfen. Bis auf ein paar Schiedsrichterentscheidungen die auf unserer Seite ein Kopfschütteln versuchten gibt es von der 1. Spielhälfte nicht mehr zu berichten.

In der zweiten Halbzeit dürfte sich der Schiedsrichter gedacht haben, er müsse das Spiel etwas interessanter machen. Mit 4 weiteren Gelben Karten, einer Gelb/Roten und einer Roten Karte auf unserer Seite, verlor er etwas den Überblick. Ein schöner Treffer von „Oldie“ Nadarevic in der 64. Minute, ließ die Heimmannschaft jubeln. Wir ließen diesmal nach dem Rückstand nicht die Köpfe hängen und starteten unser Offensivspiel. Machtlicher hatte den Ausgleich einmal am Fuß und einmal am Kopf. Nach einem, zu diesem Zeitpunkt mehreren Eckbälle, verwertete Steiger in der 74. Minute den Abpraller mit einem satten Schuss zum 1:1 Ausgleich. Nach dem Ausgleich drängten wir auf die Führung. Immer wieder Ärger über fragwürdige Pfiffe des Schiedsrichters brachten uns aus dem Konzept. Leider wurde von unserer Seite der Ball aufgenommen und zu viel kritisiert und „gmaschgert“. Ein von der Ersatzbank kommender Kommentar „der kennt sich sowieso nicht aus“ wurde mit Rot für unseren Ersatztorhüter geahndet – laut Schiedsrichter eine Beleidigung – einfach lachhaft. All dies brachte uns um die nötige Konzentration. Ein Angriff der Natternbacher brachte diesen in der 83. Minute einen umstrittenen Strafstoß, den Schmidbauer Maximilian zur 2:1 Führung verwertete. Trotz Spiel mit offenem Visier konnten wir den Ausgleich nicht mehr schaffen.

Die 2. Mannschaft  musste sich auch mit 3:0 geschlagen geben.