SPG Herren Spielberichte Herren

In der letzten Minute 2 Punkte verloren

In der letzten Minute 2 Punkte verloren

SPG Antiesenhofen/Ort :  Union Raab 1 : 1 (0:0)

In der letzten Runde empfing die SPG Antiesenhofen/Ort die Union Raab. Bei beiden Mannschaften ging es nur mehr um einen guten Abschluss, bzw einer guten Platzierung in der Tabelle. Da es für beide Mannschaften um keine Entscheidung im Auf- oder Abstieg mehr ging, konnte die Partie auf Freitag vorverlegt werden. Die Spieler beider Mannschaften atmeten nach dem Spiel durch freuten sich über die abgeschlossene Meisterschaft und auf Fußball freie Pfingsten.

In der ersten Spielhälfte ein 0:0 bei heißen Temperaturen. Keine Mannschaft wollte kein Tor einfangen. So sahen die Zuschauer 45 min ohne große Höhepunkte. Die größte Aufmerksamkeit erregten die 2 Spannferkel die am Grill brutzelten.

In der 2. Spielhälfte das gleiche Bild. Beide Mannschaften, bemüht kein Tor zu bekommen, machten die Temperaturen zu schaffen. Da es nur um eine guten Tabellenplatz ging war auch keine Spannung im Spiel. Als Krieg in der 80. Minute einen schönen Spielzug über die linke Seite, vorgetragen durch Oldie Huber Alois, zur 1:0 Führung abschloss, rechneten die meisten schon mit 3 Punkten. Raab wollte die drohende Niederlage nicht hinnehmen. Mit letzter Kraft warfen die Gäste alles nach vorne und wurden in allerletzter Sekunde dafür belohnt. Ausgleich in der 96. Minute nach einem Eckball und einer zu kurzen Abwehr von 14 Metern durch Gabor Demjen. Raab war glücklich von uns in der Tabelle nicht überholt zu werden. Wir waren enttäuscht – hätten mit diesem Sieg vor Augen 5 Plätze in der Tabelle gut gemacht.

Trotz der Enttäuschung wurde im Anschluss der Abschluss der Meisterschaft gefeiert. 2 Spannferkel, gespendet von der Familie Bögl, sorgten für Sättigung aller Anwesenden.

Die 2. Mannschaft schloss die Meisterschaft leider mit einer 0:4 Niederlage ab.

Für alle Spieler heißt es jetzt sich zu erholen, den Kopf vom Fußball frei zu bekommen, um im Juli beim Trainingsstart wieder heiß zu sein.  Allen eine ruhige Sommerpause.