SPG Herren Spielberichte Herren

Ohne Herzblut gegen Kallham

SPG - SV Kallham 1 : 2 (0:0)

SPG Antiesenhofen/Ort – SV Kallham 1 : 2 (0:0)

Dieses Heimspiel sollte bestimmen in welche Richtung wir uns orientieren wollen. Nach oben oder nach unten. Mit Kallham kam ein in der Winterpause gehandelter Abstiegskandidat ins Antiesenstadion. Doch man brauchte sich nur die Ergebnisse in der Rückrunde anschauen wusste man gleich, dass ein ganz starker Gegner uns besuchte. Wir spielten ohne Herzblut und so bestimmte Kallham von Beginn an das Spiel.

Kallham kam immer gefährlich vor unser Gehäuse. Man hatte beim Zuschauen das Gefühl, gleich fällt ein Tor. Kallham konnte die spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Nach 30 Minuten kamen auch wir zu Torchancen. Pero mit dem Kopf an die Querlatte, Pilici nach verlängerter Flanke rechts am Tor vorbei. Unsere Mannschaft zeigte an diesem Sonntagnachmittag nicht das richtige Feuer im Spiel. Wenn man auf die unscheinbaren Gesten und Reaktionen der Körpersprache achtete, konnte man sagen ein Spiel ohne „HERZBLUT“.

So ging es mit einem torlosen 0:0 ins die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte begannen wir etwas ambitionierter. Man sah jetzt 2 Mannschaften auf Augenhöhe spielen. Der Spruch, die Mannschaft die das erste Tor erzielt wird das Spiel für sich entscheiden, sollte sich wieder mal bestätigen. Der in der Halbzeit eingewechselte Gästespieler Florian Aspöck war der Vater des Sieges. In der 57. Minute eine weite und hohe Flanke von der rechten Seite, unsere Defensive schauten zu lange. Aspöck kam zum Ball und vollendete zum Führungstreffer für die Gäste.

Wir drängten auf den Ausgleich. In der 62. Minute war es wieder Aspöck, der einen Konter zur 2:0 Führung abschloss. Mit der sicheren Führung verlegte sich Kallham zusehends auf die Verwaltung des Ergebnisses und auf das Kontern. In der 74. Minute gelang Schneider, der unmittelbar davor eingewechselt wurde, der Anschlusstreffer – leider wurde dieser wegen Abseits aberkannt. Unsere Bemühungen noch einen Punkt zu retten erfüllten sich leider nicht. Erst in der Nachspielzeit gelang Schneglberger der Anschlusstreffer – leider zu spät.

Die 2. Mannschaft schaffte mit einer sehr jungen Mannschaft ein 1:1 Unentschieden. Das Tor für uns fiel erst durch einen Strafstoß in der 90. Minute. Der Ausgleich war mehr als verdient. Die gesamte Mannschaft um Oldie Kaltenböck bemühten sich bis zur letzten Minute. Dies wurde dann auch belohnt. Unser Pressefotograf Bruckbauer Markus schoss auch beim Spiel der 2. Mannschaft ein paar Fotos – siehe unten.

Im Anschluss an die 1. Mannschaften, spielte unsere Frauenmannschaft ihr Meisterschaftsspiel gegen Aspach/Wildenau. Die Gäste konnten unsere Mädels nie gefährden. Nicht einmal das 5:0 spiegelt unsere Überlegenheit wieder. Es hätte für die Gäste noch schlimmer kommen können. Die Meisterfeier musste verschoben werden, da der Verfolger Auswärts voll punkten konnte. Unsere Mädels können somit nächste Woche, 3 Runden vor Schluss, den Meistertitel in der OÖ Landesliga fixieren. Somit steht ein Aufstieg in die höchste OÖ Liga nichts mehr im Wege.