SPG Herren Spielberichte Herren

Das tat weh

Das tat weh

SV Lambrechten - SPG Antiesenhofen/Ort 3 : 2 (0:1)

Mit dem letztem Aufgebot ging es zum Derby nach Lambrechten. Gut eingestellt und mit großem Kampfgeist fing das Spiel für uns gut an. Schon in der 11. Minute ein erneuter Verletzter. Ljatifi Vadedin musste mit einem Ziehen im Oberschenkel vom Feld und wurde von Kettl Marco ersetzt. Wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen und setzten unser Spiel in der gleichen Tonart fort. Unsere Defensive hatte alles im Griff. Die Offensive hatte mehrere Möglichkeiten uns in Führung zu bringen, dies gelang Kaya Musa in der 40. Minute, 0:1 – endlich das erhoffte Erfolgserlebnis. Noch vor der Halbzeitpause die einzige gefährliche Aktion des Gastgebers, ein Weitschuss konnte unser Goali Hauer gerade noch zur Ecke klären. Den heimischen Zuschauer blieb der Torschrei in der Kehle stecken. So ging es mit der 1:0 Führung für uns in die Kabine.

Die 2. Spielhälfte spielten die Lambrechtner auf ihr „Haustor“. Mit viel Laufarbeit und Kampf versuchte die Heimelf den Rückstand aufzuholen. In diese Drangphase konnte Kaya Musa in der 52. Minute mit seinem 2. Tor, ein Kopfball nach einem Freistoß, auf 0:2 erhöhen. Die Heimelf gab aber nicht auf und setzte uns heftig unter Druck. Doch unsere Defensive hielt den Angriffen stand. Ein schwerer Abwehrfehler und ein Eigentor brachte uns leider in der 63. Und 64. Minute den Ausgleich. Lambrechten wurde etwas vorsichtiger und das Spiel verlief auf Messers Schneide in Richtung Spielende. In der 88. Minute Tor für die SPG, leider Abseits. Im Gegenstoß fiel das Siegtor für die Lambrechtner. Endstand 3:2.

Eine bittere Niederlage – das tat weh.

Die 2. Mannschaft musste eine 2 : 0 Niederlage hinnehmen.